um 1880
Nubier und Nubierin
um 1880

Rudolf Thiele

1856 - 1930 München

Kaltbemaltes Kupferblech, mit Stuck verfüllt. Die weibliche Büste rückseitig signiert. Höhe 55 bzw. 57,5 cm, geritzte Modell-Nummer 641 bzw. 681.

Preis: € 9.500

 

Sehr seltenes Skulpturenpaar.
Von diesem wichtigsten Entwurf des Münchner Bildhauers Thiele sind weltweit bislang nur drei weitere komplette Paare dokumentiert.
Das Modell wurde mehrfach von anderen Künstlern und Manufakturen kopiert und dabei auch in anderen Techniken zB bemaltem Stuck ausgeführt (Goldscheider, Wien).
Die kraftvollste Ausführung mit einer schon fast magischen Ausstrahlung der Figuren ist zweifellos die von Thiele selbst.

 

Der Künstler Rudolf Thiele war als Bildhauer und Maler in München tätig.

Ausgedehnte Reisen führten ihn durch ganz Europa, nach China und in den Orient.

Das Bildnis von Rudolf Thiele, gemalt von Wilhelm Trübner um 1884, bewahren die Bayerischen Staatsgemäldesammlungen, München.

 

Künstlerlexika: Thieme-Becker, Saur, Bénézit